0 Artikel - 0.00 EUR
Zum Warenkorb

Zitrone

Wofür sind Zitronen gut?

Zitrone unterstützt die VerdauungBotanischer Name: Citrus limon

Zitronen sind am Fuße des Himalaya-Gebirges entstanden, aus einer natürlichen Kreuzung zwischen Limetten und Zitronen. Ihr Anbau verteilte sich im gesamten Nahen Osten, in Europa und Afrika. Wie viele andere Lebensmittel, wurden sie von Kolumbus 1493 von seiner zweiten Reise mitgebracht und nach Amerika eingeführt. Seit dem 16. Jahrhundert sind Zitronen ein wichtiges Nahrungsmittel in Florida. Als eine der weltweit am häufigsten konsumierten Pflanzen gedeihen sie in mäßig warmen und tropischen Klimazonen. Bei Kälte und Frost werden sie stark in Mitleidenschaft gezogen. Ausgewachsene Pflanzen tragen duftende weiße Blüten und einige Sorten haben Dornen an den Zweigen. Die Frucht ist eigentlich eine Beere mit einer elastischen, lederartigen gelben Schale. Zitronen sind am besten, wenn sie leuchtend gelb und dünnhäutig sind. Bekannt sind sie als erfrischendes Getränk. Dazu schneidet man sie in Scheiben oder Spalten und übergießt sie mit gekühltem Wasser. Auch als heißer Tee sind sie köstlich und ein Extra an Vitamin C. Zitronen können ausgequetscht über Salate oder andere Früchte gegossen werden, um den Geschmack zu verfeinern oder auch um das Braunfärben einiger Früchte zu verhindern., z. Bsp. Äpfel und Avocado. Als Basis für Dressings sind sie ebenso geeignet wie als pikantes Plus über Fisch. Gerieben ist die gelbe Schale der Zitrone eine schöne Ergänzung für viele Rezepte. Der weiße Teil dagegen ist bitter und sollte nicht verwendet werden. Wofür Sie Zitronen auch immer gebrauchen, Sie sollten sie vorher gründlich waschen.


Gesundheitliche Vorteile von Zitronen

Dass Zitronen reich an Vitamin C sind, ist wohl keine Überraschung. Aber dass eine Portion 187% des Tagesbedarfs enthält, ist schon beeindruckend. Damit sind sie ein großartiger Kämpfer gegen jede Art von Infektionen. Gepaart mit Flavonoidglykosiden, dem Esperetin Naringenin (in den meisten Zitrusfrüchten enthalten) bietet diese Kombination eine ideale Waffe gegen freie Radikale. Dadurch werden Schäden in den Blutgefäßen vermieden, die zu Cholesterinaufbau in der Arterienwand, zu Arteriosklerose und zu Herzerkrankungen führen können. Zitronen sind auch eine gute Quelle für Thiamin, Riboflavin, Pantothensäure, Eisen und Magnesium und eine ausgezeichnete Quelle für Ballaststoffe, Vitamin B6, Kalzium, Kalium und Kupfer, sowie Folsäure und Kalium. Vergleichen Sie frischen Zitronensaft mit Zitronensaft in Flaschen, kann man feststellen, dass der Vitamin C-Gehalt von 139% auf 100% und der Kalziumgehalt von 7% auf 3% gesunken ist. Die Zitronensäure in den Zitronen unterstützt die Verdauung und hilft, Nierensteine aufzulösen, während die Ascorbinsäure ein natürliches Antioxidans ist und die alte Seemannskrankheit Skorbut verhindert. Andere in Zitronen enthaltene Antioxidantien sind Beta-Carotin, Beta-Cryptoxanthin, Zeaxanthin, Lutein und Vitamin A, das für gesunde Schleimhäute und Haut sorgt und die Sehkraft fördert. Pantothensäure und Folate in Zitronen sind weitere Stoffe, die der Körper benötigt.

Zitrone ist ein bekanntes Mittel gegen Erkältung. Erwärmen Sie einen halben Liter Honig und geben Sie den Saft einer ganzen Zitrone und etwas Wasser dazu. Diese Mischung in ein Glas füllen und kühl stellen. Bei Husten nehmen Kinder einen halben bis einen Teelöffel und Erwachsene einen Esslöffel viermal am Tag zu sich, so lange es nötig ist.

Zitronen fürs Herz
Nährstofftabelle

Eine Portion Zitrone ohne Kerne (108 g) enthalten:

Kalorien 22
Kohlenhydrate 12 g
Eiweiß 1 g
Zucker 6 g
Ballaststoffe 5 g

 

 

 

 

Studien über Zitronen

Wenn das Thema auch etwas umstritten scheint, zahlreiche klinische Studien zeigen, dass Zitronen krankheitsvorbeugende Fähigkeiten haben. Tests, sowohl im Labor als auch am Patienten zeigten, dass Zitronen nützlich zur Behandlung von Krebs sind, darunter auch bei Brust-Krebs-Patienten während der Chemotherapie.

In einer Studie in Saudi-Arabien zeigte sich Zitronenextrakt vielversprechend bei der Behandlung von Patientinnen mit Brustkrebs.


Gesundes Rezept: Heilbutt gebacken mit Butter und ZitroneZitrone mit Heilbutt

Zutaten:
·         2 Pfund     wilden Heilbutt Filet oder Alaska Lachs
·         Saft von 1 Zitrone
·         1 El.             Butter
·         Salz und Pfeffer nach Geschmack


Zubereitung:

1. Geben Sie den Heilbutt in eine Auflaufform. Gießen Sie den Zitronensaft darüber und geben sie Butter, Salz und Pfeffer dazu.
2. Backen Sie für 25 bis 30 Minuten bei 160° C bis der Fisch gar ist.
3. Aus dem Ofen nehmen und mit Zitronenscheiben garnieren.

Dieses Rezept ist für vier Portionen.


Zusammenfassung

Der DNA-Zellschutz, die Regulierung des Immunsystems und die Vorbeugung von Entzündungen sind nur einige der vielen Vorteile, die Zitronen bieten. Ein weiterer Grund, dass sie so beliebt sind, ist wohl, dass sie kaum Kalorien haben. Diese gelben Früchte mit ihrer alten Geschichte werden vielleicht so verehrt, weil sie für ihre gesundheitlichen Vorteile und als Lebensmittel gleichermaßen geschätzt werden. Wer mag nicht Limonade mit dem frischen Zitronengeschmack und die vielen Gerichte, die mit Zitrone erst köstlich schmecken? Zitronen enthalten Vitamin C, sowie Thiamin, Riboflavin, Pantothensäure, Eisen und Magnesium, Ballaststoffe, viele B-Vitamine, Kalzium, Kalium, Kupfer, Folsäure und Kalium – in dieser Kombination sind sie unschlagbar beim Kampf gegen Infektionen. Man denke nur - die Antioxidantien und Flavonoide, die Sie in den Zitronen heute zu essen bekommen, stammen wahrscheinlich direkt von den Zitronenbäumen des Columbus ab, die vor mehr als 500 Jahren gepflanzt wurden.

Zahlungen & Versand

 paypal klarna vorkasse amazon dhl post hermes

Garantien

  • 100% natürlich
  • 100% erforscht
  • 100% geprüft
  • 100% Zufriedenheit

  stempel drjokar 5-sterne a  Webshop Siegel 2 160